Anmelden

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern

Wir waren im Opernhaus und durften hinter die Kulissen schauen. Wir haben die Schneiderei, die Maske, den Malsaal und eine Ballettprobe besucht. Auch durften wir auf die hintere Bühne gehen, Requisiten anschauen und die Arbeiter haben uns gezeigt, wie man den Boden hoch- und runterfahren kann. Leider duften wir dort keine Fotos machen. Am Schluss waren wir noch auf dem Dach und hatten einen tollen Ausblick über Dortmund. 

Endlich waren unsere Patenkinder, die neuen Löwen, da ! Wir haben sie herzlich begrüßt und mit ihnen eine Schnupperstunde Unterricht gemacht. In der großen Pause haben wir mit ihnen auf dem Schulhof gespielt und ihnen alles gezeigt. Danach haben wir noch gemeinsam gefrühstückt.

 

Es war eine tolle Klassenfahrt. Wir sind 10 km bis zum Naturfreundehaus Ebberg gewandert und haben dort zweimal übernachtet. Dort haben wir viel gespielt und sogar eine Räuberwanderung gemacht. Am letzten Abend gab es eine Disco, wo wir wild getanzt haben. 

 

Im April hatten viele Rabenkinder Kommunion. Sie haben uns in der Woche danach ein Frühstück spendiert.

 

Wir waren im Frühjahr in der Bolmke. Hier haben wir ein Picknick gemacht, ganz viel gespielt und getobt und Kugelbahnen gebaut. Dafür mussten wir erst Material im Wald sammeln. Mit Tennisbällen konnten wir ausprobieren, wie gut unsere Bahn funktioniert. Zum Schluss haben wir auch noch auf dem Spielplatz vom Schultenhof gespielt.

 

Zum Thema Wikinger haben wir ganz viel im Internet und in Büchern geforscht. Wir haben in verschiedenen Gruppen Referate zum Leben, der Kleidung, den Raubzügen, den Häusern, den Waffen, den Schiffen und über Haithabu vorbereitet. In Gruppenpuzzles musste dann jede Gruppe die anderen über ihr Thema informieren. 

 

Die Raben waren am Harkortdenkmal. Es wurde der 225. Geburtstag von Friederich Harkort gefeiert. Herr Semmler hat eine Rede gehalten und wir haben ein Gedicht aufgesagt. Es gab auch eine große Geburtstagstorte. Die hat lecker geschmeckt.

 

 

Hier machen die Raben ein paar Experimente zum Thema Erdgas. Das war spannend.

 

Am Umwelttag waren ein paar Raben in der Projektgruppe Wasser zusammen mit anderen Kindern im Westfalenpark. Wir haben an den Stationen der Neven Subotic-Stiftung ganz viel über das Thema Wasser und Wassermangel auf der Erde erfahren. Wir konnten Wasser bohren, punmpen und schleppen. Neven Subotic setzt sich dafür ein, dass in Ländern, wo Wassermangel herrscht, Trinkwasserbrunnen gebaut werden. 

 

Wir haben ganz viel über die Kartoffel gelernt und waren auf dem Schultenhof. Hier haben wir erfahren, wie Kartoffeln gepflanzt werden und wie sie wachsen. Wir durften selber Kartoffel mit Grabeschaufeln ernten. Danach haben wir sie im Lagerfeuer gebraten und dann gegessen.

Auf dem Markt haben wir verschiedene Kartoffelsorten eingekauft, sie sortiert und die Unterschiede herausgefunden. Wir haben erforscht, wie die Kartoffel nach Europa gekommen ist und dass die Menschen in Deutschland sie erst gar nicht essen wollten. Aus den gekauften Kartoffeln haben wir leckeren Kartoffelsalat gemacht und im Kunstunterricht Kunstwerke hergestellt.